Das neu angelegte Labyrinth im Schloßpark Türnich - www.schloss-tuernich.de Liebe Interessentinnen und Interessenten des Freundes- und Förderkreises Schloß Türnich e.V.,
sehr verehrte Damen und Herren,
(Bitte Fotos zur Vergrößerung anklicken!) Mit großer Freude teilen wir Ihnen heute mit, dass im Schloßpark Türnich am letzten Maiwochenende 2011 - 80 Jahre nach dem Verlust des vorherigen Labyrinths - unter Mithilfe vieler Gäste und Besucher, ein neues Labyrinth gepflanzt wurde.
Deutsche Stiftung Denkmalschutz - Foto: www.ulb-cr.de Lindenallee, Schloßpark Türnich - Foto: www.ulb-cr.de Schloß Türnich - Foto: www.ulb-cr.de Muntere Pflanzaktion im Schloßpark Türnich - Foto: www.ulb-cr.de Ein Pflänzchen für das Labyrinth - Foto: www.ulb-cr.de 750 Pflanzen waren bereitgestellt - Foto: www.ulb-cr.de
Die bereits 1873 angelegte 300 Meter lange Lindenallee mit ihren 111 Linden ist das bemerkenswerteste Gestaltungselement des englischen Landschaftsparks, der Schloß Türnich(1) umgibt. Dieser englische Landschaftspark, der das aus dem 18. Jahrhundert stammende Wasserschloß(2) - im Stile des rheinischen Rokkoko erbaut - umgibt, erfreut sich seit Beginn weit über die städtischen Grenzen Kerpens und Türnichs hinaus großer Bedeutung und Beliebtheit.

So fand denn auch die Aktion der Künstlerin Ati von Gallwitz(3) im Rahmen des „Waldkulturerbes“ ganz besonderen Anklang: das neue Labyrinth entstand mit „vereinten Kräften“ genau wieder dort, wo das vorherige bis vor 80 Jahren seinen Platz hatte.
Gut ausgerüstet, es wird gepflanzt - Foto: www.ulb-cr.de Aktives Pflanzen für das neue Labyrinth - Foto: www.ulb-cr.de Harmonisches Miteinander - Foto: www.ulb-cr.de Alle hatten Spaß am Pflanzen - Foto: www.ulb-cr.de Anlage Labyrinth Schloß Türnich - Foto: www.ulb-cr.de Freude am Pflanzen - Foto: www.ulb-cr.de
750 kleine japanische Stechpalmen, Ilex crenata convexa genannt, wurden von 500 Besuchern an den beiden Aktionstagen auf vorgearbeiteten sieben Umgängen gepflanzt, die einen oval angelegten Raum mit einem Durchmesser von 28 Metern darstellen, in dessen Mitte eine mächtige, über 100 Jahre alte Kiefer steht.

Bei strahlendem Sonnenschein erlebten fast 900 Besucher ein beeindruckend aktives, fröhliches und harmonisches Miteinander. Eltern pflanzten mit ihren Kindern die Bäumchen, Großeltern für ihre Enkelkinder, und manch einzelner Besucher pflanzte ein Bäumchen einfach nur für sich.
Die Künstlerin Ati von Gallwitz betreute persönlich die Pflanzaktionen der Besucher - Foto: www.ulb-cr.de Das neue Labyrinth im Schloßpark von Schloß Türnich - Foto: www.ulb-cr.de Begeistert wurde für das neue Labyrinth gepflanzt - Foto: www.ulb-cr.de Das idyllisch gelegene Hofcafé lädt zum Verweilen ein - Foto: www.ulb-cr.de Leckereien und erfrischende Getränke gab es im Hofcafé von Schloß Türnich - Foto: www.ulb-cr.de
Mit dem Pflänzchen in der Hand und mit Spaten, Schäufelchen und Gießkanne ausgerüstet, wurde aus dem fröhlichen Treiben gestaltender Besucher aller Altersklassen zwei Tage lang ein einmaliges Event im Schloßpark Türnich. Und sehr zur großen Freude der Künstlerin Ati von Gallwitz(3) und des Hausherrn, Godehard Graf von und zu Hoensbroech nebst seiner großen Familie war tatsächlich am Abend des 2. Tages das Werk vollendet!

Das angekündigte Konzert des Alte-Musik-Ensembles Concerto Köln(4) rundete diese herrliche Veranstaltung ab, und die Musiker unterstützten mit ihrem Beitrag das Geschehen. An beiden Tagen sorgten für das leibliche Wohl mit köstlichen Leckereien und erfrischenden Getränken im Hofcafé von Schloß Türnich(1) viele freiwillige Helferinnen und Helfer und ließen auch dort kaum Wünsche übrig.
Neuanlage Labyrinth - Foto: www.ulb-cr.de Freuen sich über das neue Labyrinth: Ati und Hubertus von Gallwitz und Gräfin und Graf von und zu Hoensbroech - Foto: www.ulb-cr.de Die Pflänzchen des neuen Labyrinths werden sich zu einer kräftigen Hecke entwickeln - Foto: www.ulb-cr.de
So müssen denn nun die Pflänzchen nur noch wachsen und gedeihen und ihrer Aufgabe gerecht werden. Sie werden sich in den nächsten zwei Jahren zu einer kräftigen Hecke entwickeln, die dann den Besucher des Labyrinths unweigerlich auf seinem Weg gehen lässt, bis ihn die Erkenntnis packt und er glücklich und befreit von manchem Zweifel wieder am Ausgangspunkt des Weges ankommt.


Das neu angelegte Labyrinth im Schloßpark von Schloß Türnich. Eine Aktion der Künstlerin Ati von Gallwitz.
Foto: © Hubs von Gallwitz am 3.6.2011

Wie es aber weiter geht mit den kreativen und interessanten Ideen der Künstlerin Ati von Gallwitz(3) und dem neu geschaffenen Labyrinth im Schloßpark Türnich werden wir Ihnen bestimmt so bald als möglich mitteilen. Jetzt aber freuen wir uns erst einmal sehr darüber, wenn wir mit dieser wunderbaren Aktion weiterhin - und hoffentlich sogar mehr noch - Ihr Interesse am Freundes- und Förderkreis Schloß Türnich wecken konnten!

Wir sind über jeden Beitritt zum Freundes- und Förderkreis höchst erfreut, und jede Spende zum Erhalt von Schloß Türnich(1), seinem Jahrhunderte alten Park und der einmaligen Kapelle, ist enorm hilfreich!

Herzlichen Dank!

Mitgliedschaft, Spende.Der Vorstand
Freundes- und Förderkreis Schloß Türnich e.V.



(1)  » www.schloss-tuernich.de
(2)  » www.denkmalschutz.de
(3)  » www.ativongallwitz.de
(4)  » www.concerto-koeln.de